Willkommen bei A.D.E.R.

Wir sind ein Unternehmen mit 12-jähriger Tradition. Unsere spezial gebiete, sind Sanierungsarbeiten aller Arten von Objekten und Kultur-historischen Denkmälern.

Fragen Sie sich: Wo bekomme ich Hilfe? Wenn mein Haus angegriffen wird von Feuchtigkeit oder anderen Unannehmlichkeiten: Setzungen von Gebäuden, Setzrisse an den Wänden, Abfallender Putz… Zögern Sie nicht, versichern sie sich einen sicheren, gesunden und gemütlichen Aufenthalt, und rufen Sie uns an.

Sanierungsarbeiten, Setzrisse

AUSFÜHRUNG SPEZIELLER SANIERUNGSARBEITEN – SETZUNGEN VON GEBÄUDEN, RISSE IM GEBÄUDE

Setzungen – Sanierungsarbeiten

 

Die Auswahl des Stabilisierungssystems für die Gebäudegrundfläche, des Fundaments und der Grundmauern hängt von zahlreichen Faktoren ab. Diese Faktoren basieren auf Forschungen der Gebäudesetzungen, Risse (Setzrisse – Wandrisse), anderen schädlichen Auswirkungen am Gebäude – Schimmel und Feuchtigkeit, Art des Baumaterials bei einzigen Baukörpern, der Beurteilung der Statik eines Gebäudes, den Sättigungsgrad der Setzungen, des Fundaments und Wandkonstruktionen mit Schlamm, der mittels Grundwasser transportiert wird.

 

Sanierungsarbeiten mit einem Stabilisierungssystem wird für einen guten Band zwischen dem verdichteten Baugrund unter den Fundamenten und der Baukonstruktion gesorgt. Bei Setzungen im Baugrund kann mit dem richtigen System auch der Unterbau erfolgreich saniert werden, wobei die Auswahl der Tiefe der Bohrungen, Spezialmaterialen gegen Setzungen entscheidend ist.

 

Aus der Sicht des geotechnischen Fachgebietes stellen solche Systeme eine erfolgreiche Methode für Sanierungsarbeiten:

  • die Sanierung der Setzungen,
  • der Risse,
  • der Baukonstruktionen, mit Hilfe dessen die Fundament Stabilisierung und die Stabilisierung der Konstruktion ohne Ausschachtung erfolgt, die die Tragschichten unter den Fundamenten auflockern.

 

Setzung Sanierungsarbeiten

Um die Gebäudesetzungen zu sanieren, werden geotechnische Methoden und spezielle Schutzmateriale verwendet, die im Kontakt mit der Luft und Wasser oder unter Wasser verhärten. Mit Hilfe dieses Systems für Sanierungsarbeiten werden also nicht nur Probleme mit Setzungen, Risse beseitigt, sondern auch die Fundamente und das Boden verdichtet, wodurch ein stärkerer Verband zwischen dem Boden und Fundamenten entsteht. Folgendes bedeutet gleichmäßigere Lastübertragung von der Konstruktion auf den Unterbau und im Fall eines Erdbebens gleichmäßigere Kräfte auf die Tragkonstruktion.

In allen Fällen vermindern sich die gefährlichen Auswirkungen der Lastübertragung und der Einfluss der lokalen Verhältnisse auf die Konstruktion eines Gebäudes. Das System für Altbausanierung der Setzungen, Setzrisse in Wänden, Schimmel und Feuchtigkeit im Keller, trägt zur besseren Zusammenhalt des Gebäudes und stärkt die Widerstandskraft gegen Erdbeben.

 

Wie wird man die Wandrisse los?

Die Wandrisse übergipsen oder mit Farben überziehen hat einen kurzdauernden Effekt, da das richtige Problem nur abgedeckt und nicht beseitigt wird. Bei einer erfolgreichen Sanierungsarbeiten muss man zuerst die Ursache des Problems lösen, also die Fundamente und den Baugrund sanieren, erst dann die Risse. Die Risse werden am erfolgreichsten Saniert, indem ein spezielles Material in sie injiziert wird, wodurch besserer Zusammenhang der Wände entsteht, was sehr wichtig bei möglichen Erdbeben ist. Für das Injizieren unter den Fundamenten wird das Polyurethane-Harz, das sich anfangs sehr ausdehnt und sich später zusammenschrumpft. Die Anwendung von Polyurethanen muss aber seitens Umweltschutzorgane genehmigt werden, in manchen Staaten ist es sogar verboten, weil es das Trinkwasser gefährdet. Außerdem stellt das Polyurethan keine dauerhafte Lösung dar, da es eine begrenzte Standzeit hat.

 

Vorsicht bei Erweiterungsbauarbeiten!

Es ist äußerst wichtig die Tragfähigkeit der Fundamente und des Unterbaues vor Erweiterungsbauarbeiten überprüfen zu lassen. Durch spätere Eingriffe in die Konstruktion eines Gebäudes, können Risse in den Wänden und der Decke entstehen, auch wenn die Fundamente richtig aufgestellt worden sind. Mit Erweiterungsbau, Ausbau belasten wir die Konstruktion eines Gebäudes und den Unterbau selbst, deswegen ist eine gründliche Überprüfung dieser Baukörper notwendig, auch falls noch keine Risse oder Setzungen vorhanden sind.

Die Erbauer entfernen manchmal eine Wand, um an der Raumgröße zu gewinnen. Erst später stellt sich heraus, dass sie einen Stützmauer entfernt haben und so die Konstruktion des Gebäudes in Gefahr gebracht haben. Bevor man das Gebäude gründlich untersucht und aus der Sicht der Statik evaluiert hat, sollte man nicht in die Konstruktion eingreifen. Vor dem Projektieren muss der Boden des gesamten Objekts überprüft werden und ein Bericht erstattet.

Die Ursachen für Setzung, Setzungen, Risse in der Wand stellt man mit Hilfe von Sondierbohrungen, Laboruntersuchungen der Zusammensetzung sowie der Verdichtung des Bodens und Grundwassers fest. Bei Bau- Planungen und Arbeiten soll man besondere Aufmerksamkeit auf die tragenden Baukörpern, Wasserableitung und Schutz gegen Erosion,  Feuchtigkeit und Schimmel legen. Das Fundament eines Gebäudes ist nämlich ein Fremdkörper im Boden, der optimale Bedingungen für seine Beständigkeit erfordert.

Wir führen auch Spezial Sanierungsarbeiten durch:

Anmeldung an unseren Newslette